Archiv2019-01-31T12:33:19+00:00

Beitragsarchiv

Donnerstag, 08.12.2022Donnerstag, 08.12.2022

Wohnungsneubau und Sanierung in dramatischer Lage – 17 Verbände und Kammern fordern Kraftakt mit sofortigem Beginn

Donnerstag, 08.12.2022|

In Deutschland fehlt Wohnraum. Mitglieder der Planungs-, Bau-, Immobilien- und Wohnungswirtschaft wollen und sollen bauen, können das aber unter den aktuellen Bedingungen allzu oft nicht. Gleiches gilt für die Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen im Bestand. Verbände und Kammern appellieren an die Bundesregierung, zwölf Schritte gemeinsam zu gehen. VDIV fordert Sonderkonjunkturprogramm. In einem gemeinsamen Appell haben heute 17 Spitzenverbände und Kammern der Bau-, Planungs- und Immobilienwirtschaft ihre Forderungen an Bundesregierung und Bundestag sowie die Verantwortlichen in den

Dienstag, 15.11.2022Dienstag, 15.11.2022

Jahresbruttogehälter, Fachkräftemangel, Mitarbeitende Wie sieht es in den Immobilienverwaltungen damit aus?

Dienstag, 15.11.2022|

Die Gehälter der Führungskräfte und Mitarbeitenden unterscheiden sich nicht nur nach Ausbildung und Berufserfahrung, sondern auch nach Region und Größe des Unternehmens. Was müssen Unternehmen zahlen und tun, um Mitarbeitende zu halten und neue, gut qualifizierte Mitarbeitende zu gewinnen? Der Fachkräftemangel ist auch in der Immobilienwirtschaft angekommen. Grund genug für den VDIV Deutschland auf Grundlage einer bundesweiten Umfrage eine Gehaltsbenchmark für Immobilienverwaltungen zu erstellen. Im Mittelpunkt der Gehaltsbenchmark stehen die Jahresbruttogehälter. Die Abstufungen in

Freitag, 11.11.2022Freitag, 11.11.2022

Schon vor der aktuellen Energiekrise konnten viele nicht ausreichend heizen

Freitag, 11.11.2022|

Im Jahr 2021 hatten 2,6 Millionen Deutsche nach eigener Einschätzung nicht genug Geld, um ihre Wohnung ausreichend zu heizen, so das Statistische Bundesamt. Mit einem Bevölkerungsanteil von 3,2 Prozent lag Deutschland deutlich unter dem EU-Durchschnitt von 6,9 Prozent. Hierzulande waren Alleinlebende (4,3 Prozent) und Personen in Alleinerziehenden-Haushalten (4,7 Prozent) besonders häufig betroffen. In Bulgarien konnte nahezu jeder Vierte (23,7 Prozent) seine Wohnung aus finanziellen Gründen nicht angemessen warmhalten, in Litauen mehr als jeder Fünfte

Freitag, 11.11.2022Freitag, 11.11.2022

Wohnimmobilienpreise: Sinkende Kaufpreise, steigende Mieten

Freitag, 11.11.2022|

Im Juli 2022 waren die Verkaufspreise für Wohnimmobilien dem Europace-Hauspreisindex zufolge zum ersten Mal seit Juni 2013 gesunken (der VDIV berichtete). Viele Experten gingen seinerzeit davon aus, dass die Wohnimmobilienpreise wieder anziehen werden. Nun bestätigen der empirica Immobilienindex: Im dritten Quartal 2022 sind die Verkaufspreise für alle Wohnimmobilien gesunken. Zugleich steigen die Mieten weiter. Laut empirica gingen die inserierten Kaufpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser gingen um 1,3 Prozent gegenüber dem vorherigen Quartal zurück, für Eigentumswohnungen

Freitag, 11.11.2022Freitag, 11.11.2022

Forderung nach Einsichtnahme des Verwalters ins elektronische Grundbuch

Freitag, 11.11.2022|

Im Zuge der geplanten Online-Beantragung für eine Abgeschlossenheitsbescheinigung hat der VDIV Deutschland seine Forderung nach einem Einsichtsrecht für Immobilienverwalter ins elektronische Grundbuch gegenüber Bundesjustizminister Dr. Marco Buschmann erneuert. Denn es gehört zu den Pflichten des Verwalters, zu klären, wer Eigentümer im verwalteten Wohnungseigentumsobjekt ist. Diese Frage ist sowohl für wesentliche und haftungsrelevante Tätigkeiten des Verwalters sowie auch für die Wohnungseigentümergemeinschaft von Bedeutung. Die Einsichtnahme vor Ort ist mit erheblichem Zeit- und Kostenaufwand verbunden, der

Donnerstag, 22.07.2021Donnerstag, 22.07.2021

VDIV Deutschland startet Umfrage zum Qualifizierungs- und Weiterbildungsbedarf

Donnerstag, 22.07.2021|

Der VDIV Deutschland ruft Wohnimmobilienverwalter bundesweit zur Teilnahme an der Umfrage zum Qualifizierungs- und Weiterbildungsbedarf auf. Bildungsangebote sind nur dann erfolgreich, wenn sich diese am tatsächlichen Bedarf der Branche sowie dem individuellen Lernbedarf ausrichten. Der konkrete Bildungsbedarf in der Branche ist aktuell auch mit Blick auf die Zertifizierter-Verwalter-Prüfungsverordnung (Zert-VerwV) von großem Interesse. Die Anforderungen an die berufliche Handlungsfähigkeit von Verwaltern steigen kontinuierlich. Themen wie energetische Sanierung des Gebäudebestands, um die ambitionierten Klimaschutzziele bis 2045 zu erreichen,